Einblicke Vom Fernweh inspiriert

Machu Picchu - Stadt in den Wolken


Kommen Sie mit auf eine eindrucksvolle Reise in die außergewöhnliche Welt der Inka, umgeben von atemberaubender Natur inmitten der imposanten Anden.

Es ist eine Reise, die Sie fast ans andere Ende der Welt führt. Antreten können Sie sie mit der Fluggesellschaft Ihrer Wahl, denn verschiedene Airlines bieten den Flug quer über den Atlantik in den äußersten Westen der Südhalbkugel. Je nach Fluggesellschaft variiert die Flugdauer zwischen 15 und 20 Stunden. Ihr Ziel ist in jedem Fall die peruanische Hauptstadt Lima. Der weite Weg lohnt sich, wie Sie ganz schnell merken werden, denn es erwartet Sie eine außergewöhnliche Kultur, atemberaubende Landschaften und die perfekte Einbettung der einen in die andere.

Von Lima aus beginnt Ihr Anden-Abenteuer. Nehmen Sie sich Zeit für die „Stadt der Könige“ mit ihrer kolonialen Altstadt mit den Kathedralen, Klöster und großen Plätzen. Ein tolles Flair! Unweit von Lima befindet sich die Halbinsel Paracas, bekannt für ihre farbenfrohen Webartikel. Je weiter Sie sich von der Küste entfernen, desto näher rückt das Highlight jeder Peru-Reise, Machu Pichhu. Doch der Weg ist bekanntlich das Ziel – vor allem, wenn sich die Highlights eines Landes wie Edelsteine einer Kette aneinander reihen. In Nazca erwarten Sie die berühmten gleichnamigen Linien – riesige Erdzeichnungen, die erst im frühen 20. Jahrhundert entdeckt wurden, als die ersten kommerziellen Fluggesellschaften über die Nazca-Wüste flogen.   

Von ganz anderer Schönheit als Lima, aber ebenfalls geprägt von weitläufigen Plätzen und imposanten Bauwerken, ist Arequipa. Schlendern Sie einmal über die Stadtmarkt, er gibt Ihnen besonders authentische Einblicke über das peruanische, sehr ursprüngliche Landleben. Die gut 360 Sonnentage im Jahr sind wie gemacht, um ein wenig in einem der vielen Cafés zu verweilen und das bunte Treiben der weißen Stadt zu beobachten. Umringt von gleich drei Vulkanen und ganz in der Nähe des Colca Canyons, liegt Arequipa in einer Landschaft der Kontraste. Hier, im Canyon, haben Sie mit etwas Glück die Ehre, den Königen der Anden zu begegnen – den Kondoren. Umringt von Terrassenfeldern, bieten sich Ihnen hier gewiss mehr als genug tolle Fotomotive.

Neben den Inka, die die peruanische Kultur maßgeblich prägten, lebt in Peru noch ein weiteres Volk in einer Landschaft, die mit den Terrassenbauten und verschlafenen Andendörfchen nichts gemein hat: Die Uros-Indianer leben so idyllisch, wie einzigartig, auf den schwimmenden Schilfinseln des Titicacasees. Hier, auf 3812 Metern über dem Meeresspiegel, liegt gleichzeitig der größte See Südamerikas und das höchste kommerziell schiffbare Gewässer der Welt. Zum Vergleich: Der See ist etwa 15mal so groß wie der Bodensee!

Nach diesem atemberaubenden Abstecher in besonders luftige Höhe wird das Erbe der Inka langsam greifbar nah. Vom Titicacasee ist es nur noch eine Tagestour durch die nie langweilig werdende Landschaft der Anden bis nach Cuzco, die alte Hauptstadt des Inkareichs, der „Nabel der Welt“, was der Name bedeuten soll. Eingebettet in eine Landschaft aus Bergpässen, Indiodörfern, Tempeln und fruchtbaren Tälern, ist das Weltkulturerbe Cuzco Ausgangspunkt aller Routen nach Machu Picchu.  

Im 15. Jahrhundert erbaut, bildet der „alte Berg“, wie Machu Picchu in der Übersetzung lautet, das Highlight für viele Peru-Reisende und zählt auch bei Reisen durch ganz Südamerika zu den Orten, die gesehen werden wollen. Etwa 2000 Touristen besuchen die Ruinenstadt – täglich!

Eine ganz besondere, und vor allem ganz besonders prägende Variante, Machu Picchu zu besuchen, ist die mehrtägige Wanderung auf dem Inkatrail, deren krönender Abschluss die Besichtigung der alten Inkahauptstadt bildet. Mehr Erlebnis während Ihres Peru-Aufenthalts geht nicht - Noch näher werden Sie der peruanischen Mutter Natur zu jeder Tages- und Nachtzeit wohl auf kaum eine andere Weise kommen. Schon am ersten Tag Ihres Trekkings werden Sie merken: Sie nehmen die zauberhafte Andenwelt gleich ganz anders, mit allen Sinnen und viel, viel intensiver wahr.

Die Tour beginnt in Cuzco, an der Brücke über den Rio Urubamba. Sie wandern vorbei an kleinen Inkaruinen, entdecken außergewöhnliche, uns ganz fremde und herrliche Pflanzen, erklimmen Steintreppen und genießen die Natur in ihrer pursten Form. Sie übernachten in Zelten, essen gemeinsam mit Ihren Wandergefährten in geselliger Runde und werden nach jedem Tag, dem Sie Ihrem Ziel näher kommen, in Ihre Rucksäcke fallen und sicher sofort einschlafen.

Etwa vier Tage dauert eine Wanderung auf der gut 44 Kilometer langen ehemaligen Handelsroute. Wer diesen Weg per pedes wählt, weiß, dass er sich nicht eben den einfachsten Weg ausgesucht hat, dafür aber auch in ganz anderen Dimensionen belohnt wird: Sei es durch die spektakulären Aussichten, die Sie genießen werden, durch die spontanen Erlebnisse und die besonders authentischen Begegnungen – sei es mit Mensch oder Tier.

Deutlich schneller ist eine Zugfahrt mit Peru Rail oder Inca Rail. Ebenfalls in Cuzco beginnend, fährt dieser in nur drei Stunden bis nach Aguas Calientes, dem Dorf unterhalb von Machu Picchu. Besonders eindrucksvoll ist natürlich die Fahrt im Panoramawagon, der Ihnen (fast) uneingeschränkte Sicht auf die atemberaubende Andenlandschaft und die so verschlafenen, wie beschaulichen Indio-Dörfer, die Sie passieren, gewährt. Eine frühzeitige Buchung Ihres Tickets ist angeraten, da auch dies eine beliebte, und vor allem die schnellste Variante ist, nach Machu Picchu zu gelangen. Etwas länger dauert sicher die „klassische Variante“ mit dem Reisebus.

Natürlich können Sie die verschiedenen Varianten ganz nach Ihrem Gusto kombinieren – Beispielsweise einen Teil der Strecke mit Bus oder Bahn fahren oder einen weiteren Teil erwandern. Ganz Aktive haben sogar die Möglichkeit des Inka Jungle Trail, der Ihnen abenteuerliche Abwechslung zum Trekking verspricht, unter anderem durch Fahrradfahren, River Rafting, Zip Lining, aber auch dem Besuch von Thermalquellen für die nötige Wellness.

Ganz gleich, für welchen Weg Sie sich entschieden haben: Es mag sein, dass der schon der Weg das Ziel ist. Aber hier oben, auf … Metern Höhe, erwartet Sie dennoch das eigentlich Highlight: Stolz, erhaben, einfach wunderschön präsentiert sich Ihnen der Stolz der Inka, Machu Picchu. Besonders grandios ist die Sicht auf die Inkastätte, wenn sich die Morgennebel langsam lichten und sich die Sonne ihren Weg durch die herrliche Andenlandschaft bahnt: Mystisch und beeindruckend, ein Panorama wie gemalt.  Nehmen Sie sich die Zeit, sich in Ruhe umzuschauen, bevor Sie den Weg zurück nach Cuzco antreten.

Auf halbem Weg zwischen Machu Picchu und Cuzco liegt das Urubamba-Tal, das Heilige Tal der Inka, für das Sie definitiv einen Abstecher einplanen sollten. In Maras, einer der Ortschaften, gewinnen die Einheimischen das weiße Gold der Anden. Die Salzgewinnung bedeutet, mit Muße zu leben, denn das Warten auf die Salzentstehung durch Sonne auf Sole braucht Zeit.

Zurück in Lima steht es Ihnen frei: Soll es schon zurück in die Heimat gehen oder möchten Sie Ihre Südamerika-Eindrücke vervollständigen, wen Sie schon einmal hier sind? Denn nicht nur Peru offenbart Ihnen tiefgründige Eindrücke in eine weit zurückreichende und heute noch fest verankerte Kultur.

Nutzen Sie die Zeit auf diesem bunten, kontrastreichen Subkontinent und kombinieren Sie Ihre Peru-Rundreise zu einer echten Südamerika-Erlebnisreise … Entdecken Sie die Salinas Grandes von Salta und das Leben der Gauchos in Argentinien, tanzen Sie zu heißblütigen Sambarhythmen in Brasilien, machen Sie einen Abstecher in das von den mächtigen Anden geprägte Chile, besuchen Sie das artenreiche Ecuador mit der bildschönen, kolonial geprägten Hauptstadt Quito, oder kosten Sie den besten Kaffee der Welt im immer beliebter werdenden, vielfältigen Kolumbien.

 

Südamerika ist natürlich nur ein Reise-Highlight von vielen. Die Welt hat noch weitaus mehr zu bieten. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und lesen Sie spannende Hintergrundgeschichten zu den schönsten Reisezielen der Welt und erhalten Sie exklusive Luxusreisen-Angebote.

Strand Traumstrand
UNSERE EMPFEHLUNG
Abgefahren

Der Weg ist das Ziel, denn nur so reist man mit Muße und Genuss - das Motto mit dem man in den exklusivsten Luxuszügen der Welt reist.

UNSERE EMPFEHLUNG
Exklusiv

Luxushotels gibt es viele, aber wie sieht es mit den exklusivsten Hotels unter ihnen aus? Hier kommen unsere Top 6 – wahrlich eine Klasse für sich.