Laos/Vietnam Rundreise

Königsstädte und Naturwunder Indochinas

Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
auf Anfrage
Tourcode: 119089
  • 16-tägige Schiffsreise in Laos & Vietnam
  • ursprüngliche Landschaften am nördlichen Mekong
  • Schiffsfahrt durch die faszinierende Inselwelt der Halong-Bucht
Luang Prabang Pak Ou Hanoi Hue Hoi An
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Erleben Sie Laos und Vietnam auf einer beeindruckenden Reise! Gleich zu Beginn begrüßt Sie die UNESCO-Welterbe-Stadt Luang Prabang. Auf Ihrer Flusskreuzfahrt mit der Mekong Sun haben Sie Gelegenheit, die ursprünglichen Landschaften am nördlichen Mekong kennenzulernen. Von der laotischen Hauptstadt reisen Sie weiter nach Vietnam, in die faszinierende Halong-Bucht mit ihren bizarren Felsformationen, bevor Sie in Zentralvietnam die altehrwürdige Kaiserstadt Hue und das ehemalige Handelszentrum Hoi An besuchen.
1. Tag Abflug aus Deutschland
Übernachtungsort: Nachtflug


2. Tag Willkommen an Bord
Am Nachmittag begrüßen wir Sie auf Ihrem Flusskreuzfahrtschiff, Ihrem komfortablen Zuhause für die nächsten Tage. Heute ankern Sie noch in Luang Prabang, um die besondere Atmosphäre der Perle Asiens zu genießen. Erleben Sie einen geführten Stadtbummel durch das malerische Zentrum der ehemaligen Königsstadt. Abends erwartet Sie ein Willkommens-Dinner an Bord. (A)
Übernachtungsort: Mekong-Sun

3. Tag UNESCO-Welterbe-Stadt Luang Prabang
Luang Prabang bezaubert durch buddhistische Kulturmonumente von Weltruf und gut erhaltene Bauwerke aus der französischen Kolonialzeit. Besuchen Sie das Kloster der goldenen Königsstadt, das Museum im Königspalast und genießen Sie den Panoramablick von Phou Si, früher eine Stätte der Geisterverehrung, heute buddhistische Tempel- und Schrein-Anlage. (FMA)
Übernachtungsort: Mekong-Sun


4. Tag Abfahrt aus Luang Prabang
Frühaufsteher haben am Morgen Gelegenheit, Mönche bei ihrem traditionellen Almosengang zu erleben. Nach dem Frühstück beginnt Ihre entspannte Mekong-Flusskreuzfahrt mit der Abfahrt von Luang Prabang. Auf Ihrem komfortablen Boutique-Flusskreuzfahrtschiff können Sie die Ruhe der nun fast menschenleeren Landschaften genießen. (FMA)
Übernachtungsort: Mekong-Sun

5. Tag Mekong-Panoramen
Die vorüberziehende Landschaft ist spektakulär: Mit tropischem Regenwald bedeckte Berge und beeindruckende Felsformationen bilden ein einzigartiges Naturschauspiel. Im Laufe des Tages besuchen Sie ein laotisches Dorf und seine Bewohner. (FMA)
Übernachtungsort: Mekong-Sun


6. Tag Kuang Si-Wasserfälle
Ein Ausflug führt Sie heute zu den bekannten Kuang Si-Wasserfällen. Sie fahren auf dem mächtigen Mekong nordwärts und begegnen am Abend dem wilden Fluss ganz unvermittelt und persönlich: Auf einer Sandbank lauschen Sie am Lagerfeuer den Märchen der Region. (FMA)
Übernachtungsort: Mekong-Sun

7. Tag Die Pak Ou-Höhlen
Am Morgen unternehmen Sie einen Ausflug zu den berühmten Pak Ou-Höhlen, in denen sich über tausend Buddha-Statuen befinden! Heute besuchen Sie auch ein Elefanten-Dorf und fahren weiter nach Luang Prabang, wo Sie ein weiteres Mal zentral ankern. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie bummeln noch einmal durch die Stadt und nehmen deren einzigartige Atmosphäre in sich auf. Gerne geben wir Ihnen Empfehlungen. Vor dem Abendessen können Sie zum Beispiel über den charmanten Nachtmarkt schlendern – sehr ansprechend illuminiert, bietet er ohne jede Aufdringlichkeit eine gute Auswahl an Kunstgewerbe und Textilien, von den oft farbenfroh gekleideten Bewohnern der Bergstämme angeboten. An Ihrem letzten Abend erleben Sie eine traditionelle Baci-Freundschafts-Zeremonie. (FMA)
Übernachtungsort: Mekong-Sun

8. Tag Abschied vom Schiff
Heute verabschieden Sie sich von Ihrer laotischen Crew und fliegen in die vietnamesische Hauptstadt Hanoi. (F)
Übernachtungsort: Hanoi

9. Tag Hanoi
Am Vormittag besuchen Sie den Literatur-Tempel. Im Jahre 1076 wurde Vietnams erste Universität Quoc Tu Giam in einem Tempel gegründet. Sie war vietnamesischen Königen und Angehörigen der Elite vorbehalten. Die Universität bestand für unglaubliche 700 Jahre. Die Gärten und eine gut erhaltene Architektur bieten einen spannenden Blick in die Vergangenheit Vietnams. Weiter geht es zur Ein-Säulen-Pagode (auch Ein-Pfahl-Pagode genannt), die ursprünglich im 11. Jh. in Form einer Lotusblüte auf einem Holzpfahl erbaut wurde. Sie unternehmen einen Spaziergang am Hoan Kiem-See im Herzen Hanois. Der wunderschöne, von Bäumen, alten Kolonialbauten und der Altstadt umgebene See des zurückgegebenen Schwertes, in dem der Legende nach eine Schildkröte lebt, die dem König Le Loi ein magisches Schwert verliehen hatte, ist ein beliebter Aufenthaltsort für die Einwohner Hanois. In der Mitte des Sees befindet sich ein kleiner Schildkrötenturm. Am nordöstlichen Seeufer liegt – über eine Brücke erreichbar – der Ngoc Son-Tempel auf der kleinen Jade-Insel, der zu Ehren konfuzianischer und taoistischer Philosophen und des Nationalhelden Tran Hung Dao erbaut wurde. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen Empfehlungen für eigene Entdeckungen. Am Abend besuchen Sie ein traditionelles vietnamesisches Wasserpuppentheater, das Ihnen mit klassischen Darstellungen und untermalt von traditioneller Musik Geschichten über den vietnamesischen Glauben und typische Bräuche erzählt. (F)
Übernachtungsort: Hanoi

10. Tag Bootsfahrt durch die UNESCO-geschützte Halong-Bucht
Genießen Sie auf dem Weg zur Halong-Bucht den Blick auf Reisfelder, Wasserbüffel und das alltägliche vietnamesische Dorfleben. Nach Ihrer Ankunft in Halong gehen Sie an Bord eines im traditionellen Stil erbauten vietnamesischen Schiffes. Sie erleben eines der großen Naturwunder der Erde! Laut der Legende spuckten Drachen riesige Juwelen, die sich zu einer gigantischen Barriere aus Inseln und Felsen formten – so entstand die heutige Halong-Bucht, die eine unglaubliche Szenerie aus bizarren Kalksteinfelsen, kleinen Inseln und jadefarbenem Wasser bietet. (FMA)
Übernachtungsort: Kabinenschiff Halong

11. Tag Abseits des Trubels in der Halong-Bucht
Verpassen Sie am frühen Morgen nicht den Sonnenaufgang – der Nebel, der sich dabei bildet, verleiht der Bucht eine besonders zauberhafte und mystische Atmosphäre. Abseits der Besucherströme erkunden Sie heute diese Märchenwelt. Genießen Sie einen herrlichen Tag an Bord. (FMA)
Übernachtungsort: Kabinenschiff Halong

12. Tag Von Nordvietnam in die Kaiserstadt Hue
Am Vormittag geht es nach einem Brunch zurück nach Hanoi. Von dort fliegen Sie nach Hue. Von 1802 bis 1945 war Hue die Hauptstadt der letzten Kaiser-Dynastie Nguyen. (Brunch)
Übernachtungsort: Hue

13. Tag Hue und über den Wolkenpass
Hue ist für seine zahllosen Tempelanlagen und Grabmäler bekannt. Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Besichtigungstour zur Zitadelle und zu den berühmten Kaisergräbern von Tu Duc. Ebenso erwartet Sie eine kurze Cyclo-Tour. Nun geht es über den Wolkenpass mit herrlichem Ausblick über Vietnams malerische Küstenlandschaft, bevor Sie in Hoi An eintreffen. (FM)
Übernachtungsort: Hoi An

14. Tag Alte Handelsstadt Hoi An
Das historische Hoi An ist Vietnams stimmungsvollste Stadt überhaupt. Einst eine große Hafen- und Handelsstadt, bietet es eine großartige Architektur und eine gemütliche Promenade am Flussufer. Hoi An verdankt seinen unbeschwerten, provinziellen Charakter und seine harmonische Altstadt eher dem Glück als der Planung. Als der Thu Bon-Fluss im späten 19. Jh. austrocknete, konnten die Handelsschiffe die Stadt nicht mehr erreichen, dies veränderte das Stadtbild von Hoi An. Die gut erhaltene Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) und die japanischen Handelshäuser, alte chinesische Tempel und Lagerhäuser vermitteln jedoch heute noch einen Eindruck ihrer früheren Blütezeit. Den Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung. Sie können auch an einem Wunsch-Ausflug nach My Son teilnehmen. Hier besuchen Sie die Tempel des Champa-Königreichs und im angeschlossenen Museum erfahren Sie mehr über diese faszinierende Kultur. (FMA)
Übernachtungsort: Hoi An

15. Tag Abschied von Vietnam
Nutzen Sie den Vormittag in Hoi An für letzte Erkundungen und Einkäufe, bevor Sie Abschied von Südostasien und Ihren Mitreisenden nehmen. (F)
Übernachtungsort: Nachtflug

16. Tag Ankunft in Deutschland
Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

nach oben

Leistungen

nach oben

Termine und Preise pro Person

nach oben
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Zu den längsten Flüssen der Welt und den mächtigsten Strömen Asiens gehört zweifelsohne der Mekong. Ein mächtiger Strom in Südostasien mit einer Länge von etwa 4.500 Kilometern. Sein Einzugsgebiet umfasst etwa 800.000 km², wobei er durch die Länder China, Tibet, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam fließt und dabei ganz unterschiedliche Facetten zeigt.

So verschieden wie die Länder durch die er fließt, so verschieden sind auch die Namen, die jedes einzelne Volk für ihn hat. Für manche ist er schlicht der große Fluss, für andere der turbulente Fluss und wieder andere nennen ihn den Neun-Drachen-Fluss. Eines aber ist in jedem der Länder gleich: der Mekong bedeutet Leben und ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, egal ob als Transportweg, Touristenattraktion oder Energielieferant.
Zu den längsten Flüssen der Welt und den mächtigsten Strömen Asiens gehört zweifelsohne der Mekong. Ein mächtiger Strom in Südostasien mit einer Länge von etwa 4.500 Kilometern. Sein Einzugsgebiet umfasst etwa 800.000 km², wobei er durch die Länder China, Tibet, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam fließt und dabei ganz unterschiedliche Facetten zeigt.

So verschieden wie die Länder durch die er fließt, so verschieden sind auch die Namen, die jedes einzelne Volk für ihn hat. Für manche ist er schlicht der große Fluss, für andere der turbulente Fluss und wieder andere nennen ihn den Neun-Drachen-Fluss. Eines aber ist in jedem der Länder gleich: der Mekong bedeutet Leben und ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, egal ob als Transportweg, Touristenattraktion oder Energielieferant.
Rund 25 Kilometer nördlich der laotischen Stadt Luang Prabang, direkt am Ufer des Mekong befindet sich einer der bedeutendsten buddhistischen Wallfahrtsorte, die sogenannten Heiligen Höhlen von Pak Ou. Das sind 2 beeindruckende Tempel, welche in Kalksteinhöhlen errichtet wurden. Während des Indochina-Krieges wurden hier die privaten Buddha-Statuen der laotischen Bevölkerung versteckt um sie vor Plünderung zu schützen.

So sagt man, dass zeitweise über 5000 Statuen in den verschiedensten Größen, hier in den beiden Höhlentempeln gestanden haben sollen. Einige davon sind auch heute noch hier und können besichtigt werden. In Laos wird die gesamte Anlage auch Tham Ting („Ting-Höhle“) genannt, dabei wird zwischen der unteren Höhle Tham Loum und der oberen Höhle Tham Theung unterschieden.
Bei einem Besuch in der Halong Bucht in Vietnam wird man absolut fasziniert und begeistert sein. Diese Gegend hat etwas Mystisches. Die Halong Bucht weist eine Fläche von 1.500 km² und es hat etwa 3.000 Inseln. Die Bucht zählt zu den schönsten Naturschauspielen der Welt und zieht unzählige Touristen an. Die mächtigen Felsen und die vielen Inseln erwecken das Gefühl, dass man sich in einer Märchenwelt befindet.

Der Name der Bucht rührt von einer Sage her, die besagt, dass einst ein Drachen über die Gegend wachte und bei Angriffen hätte er sich jeweils mit dem Schwanz gewehrt und die Angreifer so versucht, in die Flucht zu schlagen. Daraus wären die vielen kleinen, einzelnen Inseln entstanden, die man heute in der Halong Bucht antreffen kann. In den geschützten Teilen der Bucht sind während vieler Jahre Dörfer entstanden, aber nicht auf festem Boden, sondern auf dem Wasser. Die Menschen wohnen das ganze Jahr über hier und sind deshalb recht einsam. Eine willkommene Abwechslung bieten da die vielen Touristenboote, die in der Bucht unterwegs sind und sich die schwimmenden Dörfer ansehen.

Da die Felsen aus Kalkstein sind, gibt es zudem unzählige Höhlen, die man teilweise besichtigen kann. Die meisten Anbieter solcher Touren in die Halong Bucht haben Angebote, die zwei Übernachtungen beinhalten, denn an nur einem Tag kann man kaum alles besichtigen. Der Besuch in der Halong Bucht wird jedem Besucher mit Sicherheit in bester und eindrucksvoller Erinnerung bleiben.

Was auch zu dem mystischen Eindruck mithilft, ist die Aussage von Seeleuten, diese sollen angeblich im Morgennebel dieser Bucht schon Meereslebewesen entdeckt haben, die bisher noch niemand gesehen hat. Sie wären äußerst groß und merkwürdig gewesen. Dieser Teil der Vietnam Reise wird vermutlich zu den eindrücklichsten überhaupt gehören. Weil man etwas Ähnliches und derart faszinierendes, auch im entferntesten Sinn, kaum ein zweites Mal antreffen wird.

Bei einem Besuch in der Halong Bucht in Vietnam wird man absolut fasziniert und begeistert sein. Diese Gegend hat etwas Mystisches. Die Halong Bucht weist eine Fläche von 1.500 km² und es hat etwa 3.000 Inseln. Die Bucht zählt zu den schönsten Naturschauspielen der Welt und zieht unzählige Touristen an. Die mächtigen Felsen und die vielen Inseln erwecken das Gefühl, dass man sich in einer Märchenwelt befindet.

Der Name der Bucht rührt von einer Sage her, die besagt, dass einst ein Drachen über die Gegend wachte und bei Angriffen hätte er sich jeweils mit dem Schwanz gewehrt und die Angreifer so versucht, in die Flucht zu schlagen. Daraus wären die vielen kleinen, einzelnen Inseln entstanden, die man heute in der Halong Bucht antreffen kann. In den geschützten Teilen der Bucht sind während vieler Jahre Dörfer entstanden, aber nicht auf festem Boden, sondern auf dem Wasser. Die Menschen wohnen das ganze Jahr über hier und sind deshalb recht einsam. Eine willkommene Abwechslung bieten da die vielen Touristenboote, die in der Bucht unterwegs sind und sich die schwimmenden Dörfer ansehen.

Da die Felsen aus Kalkstein sind, gibt es zudem unzählige Höhlen, die man teilweise besichtigen kann. Die meisten Anbieter solcher Touren in die Halong Bucht haben Angebote, die zwei Übernachtungen beinhalten, denn an nur einem Tag kann man kaum alles besichtigen. Der Besuch in der Halong Bucht wird jedem Besucher mit Sicherheit in bester und eindrucksvoller Erinnerung bleiben.

Was auch zu dem mystischen Eindruck mithilft, ist die Aussage von Seeleuten, diese sollen angeblich im Morgennebel dieser Bucht schon Meereslebewesen entdeckt haben, die bisher noch niemand gesehen hat. Sie wären äußerst groß und merkwürdig gewesen. Dieser Teil der Vietnam Reise wird vermutlich zu den eindrücklichsten überhaupt gehören. Weil man etwas Ähnliches und derart faszinierendes, auch im entferntesten Sinn, kaum ein zweites Mal antreffen wird.

Bilder:
Der am 22. September in Hué geborene Tu Duc, war von 1847 bis 1883 Kaiser der vietnamesischen Nguyen-Dynastie. Er wird häufig auch als letzter Kaiser Vietnams bezeichnet, da er der letzte Kaiser war, der das Land unabhängig von den Franzosen regieren konnte.

Ihm zu Ehren wurde in seiner Geburtsstadt und zugleich damaliger Hauptstadt Vietnams ein Grabmahl errichtet. Doch auch weitere Kaiser haben in der Stadt ihren ewigen Frieden gefunden, so befindet sich hier auch das Grabmahl des Nguyen-Königs Minh Mang und das Grabmal des Khai Dinh.

Das Königgrab Tu Duc’s ist besonders eindrucksvoll und majestätisch, die massiven grauen Wände mit den zahlreichen liebevollen Details und den herrlichen Säulen und Bögen machen einen Besuch des Grabmahls zu einem absoluten Muss während eines Aufenthalts in Hué.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Bilder:
Im bergigen Norden von Laos befindet sich die alte Königsstadt Luang Prabang, welche auch die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist. Sie beheimatet rund 48.000 Einwohner sowie zahlreiche beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Besonders beliebt ist der Königspalast Ho Kham, welcher heute das Nationalmuseum beheimatet oder auch der Vat Xienthong (Wat Xieng Thong), eine idyllische Tempelanlage, die direkt am Mekong gelegen ist.

Aber auch in der umliegenden Umgebung von Luang Prabang befinden sich einige sehr sehenswerte Highlights. Nur rund 25 Kilometer nördlich der Stadt befinden sich die berühmten und atemberaubenden Pak Ou Kalksteinhöhlen, welche man während einer Laos-Rundreise unbedingt gesehen haben sollte. Auch der Kuang-Si Wasserfall und das Grabmal von Henri Mouhot sind einen Besuch wert.
Pak Ou
Hanoi ist eine sehr große Stadt in Vietnam und zählt über 6.500.000 Einwohner. Die Stadt liegt am Roten Fluss. Das Klima in Hanoi ist im Sommer feucht-heiß und im Winter trocken-warm. Die Stadt hat viele kulturelle Sehenswürdigkeiten zu bieten, die einen Aufenthalt sehr empfehlenswert machen. Die Altstadt von Hanoi ist einzigartig, sie hat viele kleine Gassen mit kleinen Läden. Aufenthaltsmöglichkeiten gibt es in Hanoi zahlreiche. Man hat die Wahl zwischen einfachen Zwei- und luxuriösen Vier- bis Fünfsterne Hotels. Die Anreise wird oft mit dem Flugzeug gemacht, da der Flughafen nicht weit vom Stadtzentrum und den Hotels entfernt ist.
Hue ist eine Stadt in Zentralvietnam mit etwa 300.000 Einwohner und liegt am Huong Giang. Ebenso ist die Stadt eine bedeutende Hafenstadt am Südchinesischen Meer. Die Stadt war einst Hauptstadt von Vietnam, dies in der Zeit von 1802 bis 1945. Eine Besonderheit war auch, dass Hue gleichzeitig der Sitz des buddhistischen Mönchtums wie auch der Sitz des katholischen Erzbischofs war. Neben der Zitadelle und der Verbotenen Stadt, die einst nach jenem Vorbild von Peking entstanden war, wurde diese im Jahre 1993 ins Unesco Weltkulturerbe aufgenommen. Oft empfindet man die Stimmung, die man in der Stadt antrifft, als poetisch und melancholisch.
Die Altstadt von Hoi An liegt in Zentralvietnam, am Thu-Bon Fluss und ist von Reisfeldern umgeben. Zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert ließen sich in der Stadt viele chinesische und japanische Seefahrer nieder. Diese handelten mit Porzellan, Seide und chinesischer Medizin.

Es ist eine gemächliche Stadt, die vom Tourismus nach dem Vietnamkrieg immer mehr besucht wurde und die sich dadurch stark entwickeln konnte. So kann man heute Tempel, Pagoden und andere sehenswerte Bauten betrachten und dies etwas abseits des großen Trubels. Hoi An bedeutet „friedlicher Treffpunkt“, obwohl man in dem Ort wohl den lebhaftesten Markt von ganz Vietnam antrifft.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.
nach oben

Länderinfo

Laos
Noch vor wenigen Jahren war an einen Urlaub in Laos nicht zu denken, denn das Land war für den Tourismus geschlossen. Somit hinkt das Land auch heute noch bei den Besucherzahlen seinen Nachbarn wie Thailand, Kambodscha oder Vietnam deutlich hinterher. Doch gerade das macht Laos für viele Touristen attraktiv, denn dadurch ist es weniger vom Massentourismus betroffen und somit noch weitestgehend unberührt.

Auch in Laos hat die einstige französische Kolonialzeit ihre Spuren hinterlassen.

Und auch hier lassen sich wie in den anderen Ländern Südostasiens zahlreiche prunkvolle und überwältigende Tempelanlagen bestaunen. Allen voran der Tempel Pha That Luang in der laotischen Hauptstadt Vientiane. Dieser Tempel ist das Nationalsymbol und Wahrzeichen von Laos und seiner Bevölkerung. Doch die Hauptstadt hat noch mehr hinreißende Sehenswürdigkeiten zu bieten. So wie das Monument des Morts (auch Patou Xai), die Thai-Lao-Freundschaftsbrücke und Wat Si Saket, einen der ältesten Tempel der Stadt.

Die laotische Natur übertrifft die Schönheit der Städte noch und bietet Wanderern und Aktivurlaubern allerhand natürlicher Attraktionen. So wie die ausgedehnten Gebirge und Berglandschaften welche tiefe Wälder, imposante Wasserfälle sowie eine vielfältige Flora und Fauna beherbergen.

Aber auch die Menschen werden Sie begeistern. Sie sind geprägt von einer inneren Ruhe und Gelassenheit sowie einer fast schon selbstverständlich erscheinenden Gastfreundschaft.

Eine Rundreise wird Ihnen den touristischen Geheimtipp Südostasiens näher bringen und Ihnen alle Facetten dieses traumhaften und wunderschönen Landes aufzeigen.

Beste Reisezeit:
Die beste Zeit um das Land zu bereisen ist von November bis Februar.
 
Klima:
Größtenteils herrscht ein heißes tropisches Klima. Die Regenzeit dauert von Mai bis November. In dieser Zeit ist es auch am heißesten. In den höheren Lagen ist es deutlich kühler.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/laossicherheit/201048

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Neuer Kip = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 13 Stunden und 20 Minuten (mit Zwischenstop)
 
Ortszeit:
MEZ +6h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +5h

Gut zu wissen:
Die Bewohner von Laos gelten im Allgemeinen als sehr freundlich aber zurückhaltend.
Der Glaube spielt in ihrem Leben eine sehr große Rolle, das sollte von den Reisenden geachtet und respektiert werden.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



Vietnam
Nach vielen Jahrhunderten der Fremdherrschaft und der Kriege blickt Vietnam nun in die Zukunft und ist auf dem besten Weg sich zu einem modernen Staat entwickeln.

War das Land vor wenigen Jahren noch ein absoluter Geheimtipp unter den Reisenden, so hat es in den letzten Jahren enorm an Beliebtheit zugenommen. Viele Touristen wollen heute dieses sagenhafte Land erkunden und die verborgenen Schätze ausfindig machen. Und davon gibt es viele. Nicht umsonst werden die Länder des einstigen Indochinas zu denen auch Vietnam gehört als „die Schatzkammer Asiens“ bezeichnet.

Vietnam blickt auf eine turbulente Geschichte zurück: die Abhängigkeit von China, Regierungen diverser Dynastien, die französische Vorherrschaft, später die Teilung in Nord- und Südvietnam bis hin zum Vietnamkrieg mit den USA und schließlich die Wiedervereinigung. Alle diese verschiedenen Einflüsse spürt man im ganzen Land. In vielen Städten wird das Bild von französischer Architektur geprägt, während zugleich aber auch fast überall Jahrhunderte alte Tempel besichtigt werden können.

Absolut sehenswert sind die Metropolen Vietnams. Zum einen die Hauptstadt Hanoi im Norden und zum anderen die Hafenstadt Ho-Chi-Minh–Stadt im Süden des Landes.

Doch die Hauptattraktion des Landes ist die vielfältige und überwältigende Natur. Im Norden fasziniert die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Halong-Bucht. Hier ragen ca. 2000 Kalkfelsen aus dem Wasser, von denen viele mehrere hundert Meter hoch und meistens unbewohnt, aber von dichter Vegetation bewachsen sind. Die Bucht kann am besten während einer Dschunken-Fahrt erkundet werden.
Im Süden Vietnams befindet sich das Mekong-Delta. Dabei handelt es sich um ein komplexes Labyrinth großer Flussläufe und verborgener Kanälchen, die durch den üppigen Dschungel, Mangrovensümpfe und Reisfelder fließen.

Nach einer Rundreise zu all diesen Highlights empfiehlt es sich ein paar Tage Auszeit zu nehmen und an den herrlichen Stränden Vietnams zu entspannen. Bei rund 3300 km Küstenlinie ist es ein Leichtes, ein ruhiges paradiesisches Plätzchen zu finden.

Beste Reisezeit:
Berge im Norden und Nordwesten
Die Trockenzeit von Oktober bis April, ist die beste Zeit, den Norden zu erkunden. Allerdings kann es hier im Dezember und Januar sehr kalt werden.

Norden
Die beste Reisezeit für den Norden ist von Oktober bis April. Das zu der Zeit trockenere und kühlere Klima ist angenehmer als der feucht-heiße Sommer.

Zentralvietnam
Die beste Reisezeit liegt zwischen Februar und April.

Südvietnam
Die beste Reisezeit für den südlichen Landesteil ist von Dezember bis Februar.

Bedenken Sie bei Ihrer Urlaubsplanung auch das Tet-Fest Ende Januar/Anfang Februar. Im ganzen Land sind dann viele Geschäfte geschlossen. Da viele Bewohner zu ihren Familien fahren sind die Hotels und Sehenswürdigkeiten sowie die Transportmittel überfüllt.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/vietnamsicherheit/217274


Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
Dong

Flugdauer:
ca. 14 Stunden und 35 Minuten (mit Zwischenstopp)

Ortszeit:
MEZ +6h (keine Sommer-/Winterzeitumstellung) somit MESZ +5h

Gut zu wissen:
Die Amtssprache ist Vietnamesisch, vereinzelt wird aber auch englisch oder französisch gesprochen. Angeber werden in Vietnam nicht gern gesehen. Es schickt sich nicht sich mit teuren Gegenständen, Erfolgen oder ähnlichem großzutun.

Vietnamesen geben ungern zu wenn sie etwas nicht wissen oder nicht weiter helfen können. Lieber geben sie stattdessen eine falsche Antwort. Auch wird das Wort „Nein“ nur sehr ungern ausgesprochen.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.
nach oben

Beliebte verwandte Reisen

Vietnam Rundreise
11-tägige Rundreise durch Vietnam
Durchführungsgarantie
Ohne Flug
Luxusunterkunft
ab 2.560 EUR
pro Person
Vietnam Rundreise
13-tägige Rundreise durch Vietnam
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Business Class Flug
ab 7.490 EUR
pro Person
Vietnam/Kambodscha Rundreise
14-tägige Rundreise durch Vietnam
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
Business Class Flug
ab 8.490 EUR
pro Person