Spanien/Portugal Rundreise

El Transcantábrico Gran Lujo

Kleine Gruppe
Inklusive Flug
ab 8.320 EUR
pro Person
Tourcode: 122355
  • 14-tägige Zug-Erlebnisreise durch Spanien und Portugal
  • Nostalgie und Eleganz: Im El Transcantábrico Gran Lujo durch Nordspanien
  • Luarca – Weiße Stadt an der Grünen Küste Asturiens
Bilbao San Sebastián Santander Comillas Oviedo Lugo Santiago de Compostela Porto
Fragen zur Reise oder eine persönliche Beratung gewünscht? Hotline: 0800 337 3337 (gebührenfrei)

Reiseverlauf

Erleben Sie in einer Kleingruppe mit maximal 12 Gästen und Lernidee-Reiseleitung eine der elegantesten Zugreisen Europas – kombiniert mit unterschiedlichsten Entdeckungen und Genüssen. Der exklusive El Transcantábrico Gran Lujo mit nur 14 Suiten für maximal 28 Gäste erwartet Sie auf einer Reise durch Nordspanien voller Nostalgie und Eleganz. Die schroffe Küste des Kantabrischen Meeres mit ihren beeindruckenden Landschaften, ihrer tausendjährigen Kultur und der köstlichen Gastronomie erstreckt sich vom Baskenland bis Galicien.
1. Tag Flug nach Bilbao

Das äußerst reizvolleBaskenland empfängt Sie in Bilbaomit einer Stadtrundfahrt. Auf Ihrer Weiterfahrtdurch die Rioja Alavesa sehen Sieeinige der bekannten Weinkellereien. InÁlava beziehen Sie Ihr Hotelzimmer fürdie kommenden zwei Nächte. (A)

Übernachtungsort: Álava

2. Tag Schätze der Rioja

Beim heutigenBesuch eines herrschaftlichen Weingutesin der Rioja verkosten Sie edleWeine. Anschließend begegnen Sie einemMeisterwerk des Star-Architekten FrankGehry: Bodegas Marqués de Riscal – einextra vagantes und im wahrsten Sinne desWortes glänzendes Beispiel postmodernenBauens. Weiter geht die Fahrt nach Harodurch das Barrio de la Estación. Hier wirdWein-Geschichte spürbar. Weiterfahrt indas mittelalterliche Städtchen Laguardia.Beim Aufstieg auf den Stadtturm bezaubertdas weite Ebro-Tal. (FA)

Übernachtungsort: Álava

3. Tag Gaumenfreuden in San Sebastián

Fahrt durch das landschaftlich sehrreizvolle Baskenland nach San Sebastián.Das Seebad zählt zu den schönsten Städtenan der baskischen Küste. Gelegen aneiner herrlichen Bucht, umgeben von denAusläufern der Pyrenäen, bietet die Stadtmuntere Lebendigkeit, eine außergewöhnlichgute Gastronomie und ein abwechslungsreichesKulturangebot. Nach IhremBummel durch den Fischereihafen unddem Genuss der wunderbaren Aussichtvom Monte Igueldo haben Sie Zeit, dieStadt in Eigenregie zu erkunden. Abendserwartet Sie ein Pintxos-Hopping in derAltstadt. (FA)

Übernachtungsort: San Sebastián

4. Tag Willkommen an Bord!

Der Tagbeginnt mit einem Bummel entlang derberühmten Strandpromenade. Zum Mittagessentreffen Sie die anderen Gäste IhrerZugreise. Anschließend fahren Sie per Busnach Bilbao, wo der elegante El TranscantábricoGran Lujo bereits auf Sie wartet.Genießen Sie Ihr Willkommensgetränkund lassen Sie sich von der Atmosphäre anBord verzaubern. Die Fahrt startet in RichtungValle de Mena. (FMA)

Übernachtungsort: Sonderzug El Transcantábrico

5. Tag Bilbao und Santander

Ihr Tagbeginnt, während der Zug nach Bilbaorollt. Sie besichtigen die dynamische Stadtund das berühmte Guggenheim-Museum,das zweite Gehry-Spektakel auf IhrerReise. Weiterfahrt nach Santander, dereleganten Hauptstadt Kantabriens. Nacheiner geführten Besichtigung haben Siefreie Zeit, um bei einem Spaziergang durchdie Stadt zu bummeln. Am Abend habenSie die Möglichkeit, das Gran Casino deSantander zu besuchen. (FMA)

Übernachtungsort: Sonderzug El Transcantábrico

6. Tag Potes und Cabezón de la Sal

Fahrtbis Unquera, von wo aus ein Bus Sie nachPotes bringt. Auf dem Weg durchqueren Sie die beeindruckende Schlucht Desfiladerode la Hermida. Nach Besichtigung der entzückendenkantabrischen Kleinstadt Poteskönnen Sie im Spa La Hermida entspannen.Weiter geht es nach Cabezón de la Sal. DerNachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung– Sie haben die Möglichkeit, in Comillas dasmärchenhafte Landhaus El Capricho vonAntoni Gaudí zu besichtigen. (FMA)

Übernachtungsort: Sonderzug El Transcantábrico

7. Tag Santillana del Mar bis Arriondas

Besichtigung der kleinen Stadt Santillanadel Mar mit ihrem perfekt erhaltenen mittelalterlichenZentrum. Danach besuchenSie in Altamira die Neocueva, ein Museum,das die originalgetreue Reproduktion derbesten Höhlenmalerei des Jungpaläolithikumszeigt. Nach dem Mittagessen rollenSie mit Ihrem Zug nach Asturien, wo SieRibadesella mit der wunderbaren Strandpromenadeund seinen Palästen besuchen.Sie übernachten in Arriondas. (FMA)

Übernachtungsort: Sonderzug El Transcantábrico

8. Tag Picos de Europa und Oviedo

Heuteerreicht der Gran Lujo das Herz Asturiens.Busfahrt in den Nationalpark Picosde Europa – zu den Gipfeln Europas, zumEnol-See und bis zum Wallfahrtsort Santuariode Covadonga. Danach geht es weiternach Oviedo, der Hauptstadt des FürstentumsAsturien. Nach der Stadtbesichtigunggenießen Sie hier noch Ihre Freizeit. Sieübernachten in Candás. (FMA)

Übernachtungsort: Sonderzug El Transcantábrico

9. Tag Luarca – Die weiße Stadt an der Grünen Küste

Sie beginnen diesen Tag inAvilés, einem tausend Jahre alten Ort mitwunderschönem historischem Zentrum.Danach fahren Sie weiter nach Gijón amGolf von Biskaya. Nach dem Mittagessenbringt Ihr Zug Sie nach Luarca, der WeißenStadt an der Grünen Küste. (FMA)

Übernachtungsort: Sonderzug El Transcantábrico

10. Tag Strand der Kathedralen

VonRibadeo aus, wo Sie später noch eine Stadtbesichtigung unternehmen, fahrenSie per Bus an der Küste von Lugo entlangbis zum Strand der Kathedralen,einer Landschaft mit schroffen Steilküsten,Sandstränden und Buchten. Nachmittagserreichen Sie die bildhübsche Stadt Viveiro.(FMA)

Übernachtungsort: Sonderzug El Transcantábrico

11. Tag Santiago de Compostela

Heutenehmen Sie Abschied von Ihrem liebgewonnenen Zuhause auf Schienen. IhreZugfahrt endet in Ferrol, von wo aus Sieein Bus nach Santiago de Compostelabringt. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen das Zentrumder Stadt, die seit tausend Jahren Zielder Pilger ist. Sie besuchen die prächtigeKathedrale und logieren im historischenParador Reyes Católicos. (F)

Übernachtungsort: Santiago de Compostela

12. Tag Rías Baixas: Spaniens Fjordküste

Rías Baixas: Wilde Natur erwartet Sie indiesem Teil Galiciens. Auch volkstümlicheTraditionen sind hier sehr lebendig:In den dicht bewachsenen Bergen lebtder Legende nach die Santa Compaña,die Heilige Gefolgschaft aus Hexen undGespenstern. Verzaubern wird Sie aufjeden Fall die Fjordküste mit den zahllosenInseln, die Sie auf einer Bootsfahrterblicken. Am Nachmittag überquerenSie die Grenze zu Portugal und erreichenPorto. (FM)

Übernachtungsort: Porto

13. Tag Porto

Genießen Sie einen vollenTag in Porto! Ein unvergleichliches Schauspielvon nostalgischen Geschäften, mittelalterlichenGassen und liebenswertenMenschen erwartet Sie rund um das bunteHafenviertel. (FA)

Übernachtungsort: Porto

14. Tag Abschied
Transfer zum Flughafenund Rückflug. (F)

Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten!
(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen
nach oben

Leistungen

nach oben

Termine und Preise pro Person

nach oben
Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten der Rundreise.

Sehenswürdigkeiten

Bei dem Nationalpark Picos de Europa handelt es sich um ein Kalksandsteinmassiv im Kantrabischen Gebirge. Der höchste Gipfel ist der Torre de Ceredo mit 2.658 Metern. Der Nationalpark wurde im Jahre 1918 eingerichtet. Seit dem Jahre 2003 ist der Nationalpark ein der Unesco unterstehendes Biosphärenreservat. Hier befindet sich auch Covadongas Tempel Real Sitio, die Basilica de Santa Maria Real. Von hier aus bietet sich ein imposanter Blick über die Berge. Gleich nebenan befindet sich die in eine Felsenhöhle gebaute Kapelle von Covadonga. Sie ist Marienheiligtum und damit Ziel vieler Pilger. Am Abend genießt man in einer Sidreria ein Glas Sidra.
Bilder:
Das bekannteste Gebäude von Santiago de Compostela ist die Kathedrale, welche über einer Grabstätte steht. Diese wird dem Apostel Jakobus zugeschrieben und gilt daher als Grabeskirche. Die Kathedrale wurde zum Sitz des ersten Erzbischofs des Erzbistums Santiago de Compostela. Allerdings ist nach vielfachen Erweiterungen nur noch das Südportal der Kathedrale in der eigentlichen Form vorhanden. Es sind heute verschiedene Baustile der Kathedrale erkennbar.
Am Eingang des Westportals ist einer der wichtigsten Kunstschätze der Kathedrale zu sehen, nämlich das Pórtico de la Gloria. Dieses Portal wird als künstlerischen Meisterwerk angesehen, da es mit diversen Skulpturen ausgestattet ist. Hinter dem Portal der Kathedrale befindet sich das Mittelschiff, auf der gegenüberliegenden Seite der faszinierende Hauptaltar, der über das Grab des Apostels gebaut wurde. Dieser Altar ist als überaus üppig im barocken Baustil zu bezeichnen. Am Altar ist ein vergoldeter Baldachin angebracht, unter dem sich die Gruft mit einem silbernen Schrein befindet. Hier befindet sich ein goldenes Kruzifix, von dem man sagt, dass es einen Splitter vom Kreuz Christi enthalten soll.
Die Westfassade der Kathedrale ist von Türmen umgeben. Der südliche wird der Funktion nach als Torre de las Campanas (Glockenturm) und der nördliche Torre de las Carracas bezeichnet.  Dieser hat seinen Namen aufgrund seines Geräusches, nämlich dem Klappern in der Karwoche. Eine Besonderheit ist das überdimensional wirkende Weihrauchfass, das sogenannte Botafumeiro, welches direkt an der Decke hängt und beispielsweise zu besonderen Feiertagen geschwenkt wird. Um dies zu bewegen, sind sechs Männer nötig, diese schaffen es, dass das Fass bis unter die Decke schwenkbar wird. Aber es hat auch eine andere, doch recht interessante Funktion: es soll den Geruch der Pilger neutralisieren, die nach dem Beschreiten des Jakobsweges hier eine Nacht verbringen, um zu beten.
Die Kathedrale befindet sich in der Altstadt und gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe, sie ist auf den spanischen Euro-Cent-Münzen zu finden.
Hier finden Sie Informationen zu Städten der Rundreise.

Städte

Im Norden von Spanien liegt die Stadt Santander, welcher ein beliebter Badeort in der Region ist. Sie verfügt über eine Vielzahl von Sandstränden, die alljährlich viele zumeist spanische Touristen anzieht. Je nach Lage des Wetters bietet sich dem Urlauber die Möglichkeit, zu surfen. Für eine abendliche Zerstreuung sorgt das Spielcasino.

Im Jahr 1941 brach in Santander ein Großbrand aus, welcher zwei Tage wütete und dennoch nur ein Todesopfer hervorbrachte. Daher sind hier nur wenige historische Gebäude vorhanden. Die Kathedrale wurde wieder aufgebaut. Weiterhin ist noch ein Prähistorisches Museum vorhanden, welches unter anderem zahlreiche Fundstücke aus der Höhle von Altamira beheimatet.
Comillas
Bilder:
Lugo, an der Atlantikküste gelegener Ort in der Provinz Lugo. Sie ist die älteste Stadt Galiciens und wurde nach Unterlagen vom römischen Kaiser Augustus erbaut. Ziel war es, diesen Landstrich friedlich zu besiedeln.  Dieses Vorhaben wurde von Paulus Fabius Maximus 14-13 vor Christus umgesetzt und so entstand die Stadt Lugo an der Stelle wo noch 25 vor Christi ein Militärlager angesiedelt war. Lugo hat heute ca 97000 Einwohner, das Besondere an dieser Ansiedlung ist der Stadtkern von Lugo welcher umgeben ist von einer hohen Mauer. Im Stadtkern, am Fluss Mino gelegen, zeugen noch heute viele historische Bauten von ihrer Vergangenheit.
Bilder:
In der Autonomen Gemeinschaft Galicien befindet sich die Stadt Santiago de Compostela. Sie ist nicht nur Sitz des katholischen Erzbischofs und Wallfahrtsort durch den Jakobsweg, sondern gleichermaßen sind hier ebenfalls die Universität Santiago de Compostela sowie eine für die Region wichtige pharmazeutische Industrie beheimatet.

Laut der Geschichte hat die Stadt hat ihren Namen vom heiligen Jakob und dem Jakobsgrab. In einem Museum kann der alte Verlauf des Jakobswegs unterhalb der Kathedrale besichtigt werden. Sehenswert sind aber weiterhin eine Vielzahl von historischen Gebäuden. Hierzu zählt unter anderem die Kathedrale von Santiago de Compostela, das Königliche Hospiz oder die durch die UNESCO geschützte Altstadt.
Im Norden Portugals, direkt an der Atlantikküste erstreckt sich die malerische und faszinierende Hafenstadt Porto. Sie ist die zweitgrößte Stadt des Landes und wird wegen ihrer enormen Größe und wirtschaftlichen Bedeutung häufig „Hauptstadt des Nordens“ genannt. Im Ballungsraum Grande Porto leben rund 1,3 Millionen Menschen.

Die Stadt verfügt über ein ausgesprochen angenehmes Klima. Die Bewohner selbst sehen ihre Stadt als heimliche Hauptstadt Portugals da sie immerhin Namensgeberin des Landes war. Gemessen an den Attraktionen und Sehenswürdigkeiten könnte sie in jedem Fall Hauptstadt werden. Nicht umsonst wird sie von vielen auch als „Barockstadt“ bezeichnet.

Unbedingt gesehen haben sollte man die Kathedrale Se do Porto, den Torre dos Clerigos, den Praca da Ribeira am Rio Douro, die Börse, das Rathaus und die Avenida dos Aliados, sowie die zahlreichen imposanten Kirchen wie die Igreja di Carmo, die Igreja da Trinidade, die Igreja Sao Francisco und die Igrea de Santo Ildefonso, letztere beeindruckt ganz besonders und besticht durch ihre mit Azulejos geschmückte Außenfassade.
Diese Übersichtsseite dient zur Information zu möglichen Reisezielen. Genaue Leistungsinhalte der Rundreise entnehmen Sie bitte dem Reiseverlauf und den Inklusivleistungen.
nach oben

Länderinfo

Spanien
Spanien gilt als das zweitbeliebtestes Urlaubsziel weltweit. Vor allem Regionen wie die Pyrenäen, die Balearen, die Kanarischen Inseln oder die Costa Brava zählen zu den meistbesuchten Reisezielen.

Mehrheitlich stehen Badeurlaube an den Küsten Spaniens hoch im Kurs. Gerade wegen der traumhaften Strände, der relaxten Atmosphäre, dem herrlichen Klimas, der ausgesprochenen Gastfreundschaft sowie der pittoresken Landschaften.

Doch in dem Land, welches den größten Teil der Iberischen Halbinsel einnimmt, steht nicht nur Baden hoch im Kurs. Auch ein Besuch der zahlreichen eindrucksvollen Städte sollte während eines Aufenthaltes in Spanien eingeplant werden. Beispielsweise in der Hauptstadt Madrid, welche für ihre Besucher Sehenswürdigkeiten wie den Plaza Mayor, den Königspalast, die Almudena Kathedrale oder den Templo de Debod bereit hält. Eine weitere pulsierende Metropole Spaniens ist Barcelona, hier sind die Sagrada Familia, die Casa Mila, der Arc de Triomf oder auch die Kirche Santa Maria del Mar zu Hause. Weitere bedeutende Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Santiago de Compostela, die Basilica del Pilar in Saragossa oder das futuristisch anmutende Guggenheim-Museum in Bilbao.

Auch die vielfältige Flora und Fauna Spaniens sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Beispiele für einheimische Tierarten Spaniens sind der Iberische Wolf oder auch der Pardelluchs.

Beste Reisezeit:
April bis Oktober

Klima:
Übergang zwischen gemäßigtem Klima (im Norden) und trockenem heißem Klima (im
Süden).

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/spaniensicherheit/210534

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis: Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents
 
Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 30 Minuten
 
Ortszeit:
MEZ (Kanarische Inseln: MEZ -1h)

Gut zu wissen:
Grundkenntnisse im Spanischen sind besonders hilfreich, da Spanier selten eine Fremdsprache sprechen. Auf Pünktlichkeit wird kaum Wert gelegt.

Man sollte niemals schlecht über spanische Traditionen wie beispielsweise den Stierkampf sprechen. Das ist unhöflich und gilt als Beleidigung.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.
Portugal
Bezaubernde Küstenstädte, beeindruckende Landschaften, mondäne Seebäder und die atemberaubende Hauptstadt Lissabon. All das ist Portugal.

Das Land im Westen der iberischen Halbinsel ist ein ideales Reiseziel für alle die es etwas spezieller und ausgefallener mögen.

Im Süden Portugals bietet die Algarve alles was das Urlauberherz begehrt: herrliche Küsten mit bizarren Felsformationen, traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und eindrucksvolle Landschaften. Dazu bieten die vielen malerischen Ortschaften neben Erholung auch einen hervorragenden Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes.

Die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne bietet Ihnen die portugiesische Hauptstadt Lissabon.
Sie wurde „auf 7 Hügeln“ an der Mündung des Tejo errichtet und zieht ihre Besucher mit Highlights wie dem Castelo de Sao Jorge, dem Torre de Belem, dem Mosteiro dos Jeronimos oder dem Bairro Alto in ihren Bann.

Im Norden des Landes wartet die bezaubernde Küstenstadt Porto auf ihren Besuch. Zudem lädt das Douro-Tal zum Wandern ein. Überhaupt lässt es sich in vielen Gebieten Portugals ganz besonders gut wandern.
Neben den vielfältigen  Landschften und den lebendigen Orten auf dem Festland bietet das Land auch einige faszinierende Inseln, wie Madeira, welche ein wahres Erlebnis für die Sinne ist. Hier verbinden sich tiefgrüner Urwald und atemberaubende Steilküsten zu einem außergewöhnlichen Schauspiel.

Und wenn man von Portugals Inseln spricht müssen auch die Azoren erwähnt werden. Die neun Inseln im Atlantischen Ozean sind eine ganz eigene Welt mit heißen Quellen, dampfenden Geysiren, mächtigen, erloschenen Vulkanen, Kraterseen und einer exotischen Vegetation.

Um die vielen Gesichter Portugals kennenzulernen empfiehlt sich eine Rundreise durch das Land der traumhaften Strände, der bizarren Küsten und bezaubernden Landschaften.

Beste Reisezeit:
Es empfiehlt sich eine Reise nach Portugal in den Monaten März bis Oktober durchzuführen. Madeira und die Azoren erwarten Sie das ganze Jahr mit Urlaubswetter.
 
Klima:
Es herrschen Atlantik- und Mittelmeerklima. Auf den Azoren dominiert ein gemäßigtes Klima, auf Madeira ist es subtropisch.

Aktuelle Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige und medizinische Hinweise sowie sonstige wichtige Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/portugalsicherheit/210900

Wir weisen darauf hin, dass rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate des jeweiligen Reiselandes einzuholen sind.

Wichtiger Hinweis:
Der Reisende selbst ist für die Erfüllung der am Tag der Abreise geltenden Einreisebestimmungen verantwortlich.

Währung:
1 Euro = 100 Cents

Flugdauer:
ca. 2 Stunden und 55 Minuten (nonstop)

Ortszeit:
MEZ -1h (Azoren: MEZ -2h, Madeira: MEZ)

Gut zu wissen:
Pünktlichkeit wird in Portugal kein hoher wert beigemessen. Verspätungen unter einer halben Stunde sind normal.

Portugiesen haben den Ruf die schlechtesten Autofahrer in Europa zu sein. Somit ist Vorsicht geboten, wenn sie in Portugal mit dem Auto unterwegs sind.


Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung genutzt werden. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie Haftung kann nicht übernommen werden.



nach oben

Beliebte verwandte Reisen

Portugal Rundreise
12-tägige Rundreise durch Portugal
Empfehlung der Redaktion
Inklusive Flug
ab 4.980 EUR
pro Person
Spanien Rundreise
8-tägige Rundreise durch Spanien
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
ab 3.990 EUR
pro Person
Spanien Rundreisen
8-tägige Rundreise durch Spanien
Kleine Gruppe
Inklusive Flug
ab 4.290 EUR
pro Person