Kirgistan

Unentdeckte Perle: Kirgistan

Ein Land, das einem erst mal nicht in den Sinn kommt, wenn man ans Reisen denkt. Doch es lohnt sich, Kirgistan näher kennenzulernen. Eine atemberaubende, raue und ursprüngliche Landschaft lädt zum Wandern, genießen und entdecken ein. Doch auch die Kultur des Landes fasziniert - lernen Sie die Gastfreundschaft der Kirgisen kennen, die Fremden offen und herzlich begegnen.

ALLE ANGEBOTE
Wir haben 0 Reisen für Sie gefunden.
Leider wurden keine Reisen gefunden, die Ihren Suchkriterien entsprechen.

Pferde, Adler, Jurten – Land der Nomaden

Wie in den meisten umliegenden Ländern ist das Leben als Nomade in Kirgistan kein seltenes Bild. Das Leben in den typischen Jurten, das Reiten, die Jagd mit dem Adler oder Falke sind fester Bestandteil der Nomadentradition. Auf diese Art und Weise bevölkern die Nomaden die schier unendlichen Weiten Kirgistans schon seit vielen Jahrhunderten. Deshalb ist auch die Jurte in der Nationalflagge verewigt, hier wird das Gestänge einer Jurte im Firstbereich um den Rauchabzug dargestellt.

Aufgrund der geringen Bevölkerungsdichte freuen sich die Einheimischen über Besucher und präsentieren sich als gastfreundliches, herzliches und aufgeschlossenes Volk. Da werden auch Sprachbarrieren mit Offenheit und Freude überwunden. Lassen Sie sich auf Ihrer Reise von der spannenden Nomadenkultur begeistern und lernen Sie diese ursprüngliche Lebensweise näher kennen.

Womöglich werden Sie zu einem gemeinsamen Essen mit typischen Gerichten eingeladen. Dabei werden Sie feststellen, dass die kirgisische Küche stark von Fleisch dominiert wird. Pferd, Kalb und Schaf gehören einfach zum traditionellen Fünf-Finger-Essen, dem Beschbarmak. Dazu reicht man gegorene Stutenmilch (Kumys), sowie geröstete Butter (Tschöwögö) und Fladenbrot mit Kaimak-Sahne. In der Jurte sitzen dabei alle gemütlich beisammen und genießen die gemeinsame Zeit.


Auch landschaftlich ist Kirgistan absolut faszinierend. Die raue und ursprüngliche Landschaft ist geprägt von weitem Hügelland und hohen, felsigen Gebirgen mit Gletschern und strahlend blauen Gebirgsseen. Besonders für Wander-Begeisterte ist Kirgistan ein Traum. Es bieten sich unzählige Möglichkeiten, die Einsamkeit und Schönheit der einmaligen Umgebung und der Natur zu genießen.

Der Yssykköl See, oder auch Issyk Kul See, zählt zu den schönsten Gebirgsseen Kirgistans. Der riesige See wirkt beinahe wie ein Meer, wenn man an seinem Ufer steht. Der zweitgrößte See der Welt, direkt nach dem Titicaca-See, bietet ein einzigartiges Bergpanorama und vielfältige Möglichkeiten diesen traumhaften See und seine Umgebung zu genießen.


Kirgistan ist vor allem dafür bekannt, dass es Teil der legendären antiken Seidenstraße ist. Sie ist die älteste Verbindung zwischen dem Osten und dem Westen, die über den Eurasischen Kontinent führt. Zu früheren Zeiten war die Seidenstraße eine viel frequentierte Handelsverbindung, auf der Waren, wie die namensgebende Seide, transportiert wurden.
Auf Ihrer Luxusreise können Sie die berühmte Seidenstraße zu Fuß erkunden oder genießen eine elegante Luxuszugreise entlang dieser antiken Handelsroute.


Kirgistan liegt im Hochgebirge des Tien Shan. Hier können es im Sommer bis zu 45 Grad und im Winter bis zu minus 18 Grad werden. Aufgrund der Lage herrscht ein trockenes, kontinentales Klima vor. Allerdings ist das Klima in den höheren Lagen des Tien Shan bisweilen subpolar. Die beste Reisezeit für das tiefer gelegene Land sind das Frühjahr von März bis Mai und der Herbst von September bis Oktober. Die Monate Juli bis August sind dagegen vor allem für Touren ins Hochgebirge geeignet.
Für Skifahrer finden sich in den Wintermonaten mehrere, zum Teil nach modernen europäischen Standards ausgestattete Skigebiete in der Nähe der Hauptstadt Bischkek.

Neben der Hauptstadt Bischkek lohnt es sich die Stadt Karakol zu besuchen. Sehenswert sind hier vor allem die Dungan Moschee und das Museum in der Dungan Village und die Kathedrale der Heiligen Dreieinigkeit.

In der Nähe von Tokmok findet man den Burana Tower. Der Turm stammt aus dem 11. Jahrhundert und gehört zu den ältesten Gebäuden in Zentralasien. Die Kirgisen sind sehr stolz darauf auf das UNESCO Welterbe, welches ursprünglich 40 m hoch war. Heute ist der Turm nur noch ca. 20 m hoch, da der obere Teil durch ein Erdbeben abgebrochen ist.


Kirgistan gehört wohl zu den Ländern, die einem nicht direkt als Reiseziel in den Sinn kommen, dabei es ist ein äußerst spannendes und vielfältiges Land. Entdecken Sie dieses zentralasiatische Land auf Ihrer Luxusreise 2018/2019 und lassen Sie sich von der Welt der Nomaden begeistern.

Aus unserem Reisemagazin

Leopard in Kenia liegt auf einem Baum.
Reisetipps

Vielfältige Tierwelten, unberührte Natur, beeindruckende Schönheit und unendlich erscheinende Weiten - Afrikas Nationalparks sind wahre Schätze.

Detailansicht eines Steurrades. Im Hintergrund blauber Himmel und Schiffsnetze.
Einblicke

Alle Mann an Bord, die Segel gesetzt, die Schoten gespannt und schon heißt es Ablegen – dem offenen Meer entgegen. Ein Blick auf die Seefahrt.

Äste vom Kirschbaummit Blüten im Vordergrund. Der Berg Fuji im Hintergrund. Dazwischen ein See.
Reisetipps

Sakura und Momiji – in Japan zwei Berühmtheiten. Die Rede ist von der legendären Kirschblüte im Frühling und der farbenfrohen Laubfärbung im Herbst.